Spielberichte
Header RW Leithe

„Manchmal ist in der Betrachtung für einen Trainer das Ergebnis nicht so wichtig, sondern nur das Wie von Bedeutung.“ RWL-Trainer Alex Jacob war am Donnerstagabend stolz auf seine Mannschaft, die im vorgezogenen Heimspiel gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsrunden-Teilnehmer RW Stiepel III leidenschaftlich kämpfte, spielerisch überzeugte und nach einem 0:3-Rückstand erstklassige Moral bewies. Gero Mumoth (62.), Rifet (70.) und Safet Sumar (90.+2) erzielten die Leither Tore zum 3:3. „Meine Mannschaft hat sich auch nach drei Gegentoren nie aufgegeben, obwohl sie vorher tolle Chancen hatte, selbst vielleicht schon 2:0 oder 3:1 zu führen. Wir haben einem Top-Team der Liga bis zum Abpfiff einen fantastischen Fight geboten und dabei auch noch Fußball gespielt. Und wir hatten den Mut, mit drei Stürmern in so ein Spiel zu gehen, was dem Gegner nach meinem Empfinden deutliche Probleme bereitet hat, weil sie von uns überrascht wurden“, so Jacob.
Die Leither agierten mit Rifet Sumar, Gero Mumoth und Safet Sumar mit drei Angreifer in vorderster Reihe, dahinter staffelte sich mit Daniel Heckmann, Jan Kullik, Felix Rogasik und Dennis Pütz ein dicht gestaffeltes Mittelfeld. In der Verteidigung feierte Gökan Coskun nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback. Ebenso überzeugte Meris Nadarevic als Innenverteidiger, der in den vergangenen Wochen viel Geduld an den Tag legen musste, weil das etatmäßige Manndecker-Duo Ercin Güncicek (am Donnerstag verletzt) und Jannis Heinrichsen (am Donnerstag gesperrt) häufig den Vorzug erhielt. Als Libero organisierte Esso Cejvanovic vor Keeper Michael Girschol die Defensive. Letztlich war es unter dem Strich eine starke Mannschaftsleistung. Aber es gibt eben auch noch andere Aspekte, die absolut positiv zu bewerten sind. RW Leithe präsentierte sich gegen einen hoch ambitionierten Gegner, der über die Aufstiegsrunde in die Kreisliga A will, gleichwertig und als spielstarke Mannschaft, die in den vergangenen Monaten fußballerisch einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht hat.
Jan de Waal und Maximilian Fischer aus der eigenen A-Jugend waren am Donnerstag ab der 62. Minute im Einsatz und damit die weiteren Debütanten im Seniorenbereich, nachdem in den vergangenen Monaten schon Rifet und Safet Sumar sowie Moritz Knabe und Tim Dahlbeck als 99er-Jahrgänge ihre Premiere in der Ersten feiern durften. In der letzten halben Stunde der Begegnung gegen Stiepel III agierte RW Leithe mit Fischer, de Waal und den Sumar-Zwillingen mit vier 18-Jährigen, mit Meris Nadarevic spielte noch ein 98er-Jahrgang - also waren fünf von zehn Feldspielern nicht älter als 20 Jahre. „Maxi und Jan habe ich ja zusammen eingewechselt. Die beiden Jungs kenne ich, glaube ich, seit der F-Jugend im Leither Trikot. Und auf einmal stehen sie als Seniorenspieler auf unserem Platz. Ja, das hat mich emotional berührt“, erklärt RWL-Coach Alex Jacob. Mit dem 3:3-Ausgleich in der Nachspielzeit hielt auch die Leither Heimserie. Im Kalenderjahr 2018 blieben die Rot-Weißen an der Lohrheidestraße ungeschlagen. In der ganzen Saison 2017/18 schaffte nur Aufsteiger TuS Hattingen II einen Auswärtssieg in Leithe. Die starke Bilanz: 31 von 42 möglichen Punkten in 14 Heimspielen. Nach dem nun freien Pfingstwochenende bereitet sich das Team auf das abschließende Saisonspiel am Sonntag, 27. Mai 2018, 17.00 Uhr, beim CSV SF Linden III vor.

Aufstellung: Girschol - Cejavanovic (Wehr), Coskun (Fischer), M. Nadarevic - Pütz, Heckmann (de Waal), J. Kullik, Rogasik - R. Sumar, S. Sumar, Mumoth.

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap
© Copyright 2014 Sp. Fr. Rot Weiss Leithe 1919 e.V. - Alle Rechte vorbehalten